Berlin, 30.03.2021. „Ist das Investitionsabkommen mit China ein Rückschlag für die Menschenrechtspolitik und lassen sich wirtschaftliche Interessen mit europäischer Glaubwürdigkeit und der Einhaltung von Menschenrechtsstandards in der Volksrepublik China vereinbaren?“

Unter anderem diese Frage diskutieren Margarete Bause (MdB, Bündnis 90/Die Grünen), Mareike Ohlberg (German Marshall Fund), Enver Can (Vorsitzender Ilham Tohti Initiative e.V.), Kelsang Gyaltsen (ehemaliger Sondergesandter des Dalai Lama)  und Frank Schwabe (MdB, SPD) gemeinsam mit Moderator Kai Müller (International Campaign for Tibet) in der ersten Folge unserer Webinar-Reihe „Menschenrechte in China – wie weiter?“. Dazu hatten die International Campaign for Tibet und die Ilham Tohti Initiative erstmals am Montag, 29. März 2021, eingeladen. Für alle, die den Livestream verpasst haben, hier der Video-Link: https://youtu.be/hsD8mvvUeL0