International Campaign for Tibet
 

Menschenrechte

Die Menschenrechte in Tibet werden systematisch und umfassend verletzt. Die Situation hat sich seit den Protesten im März 2008 nochmals massiv  verschlechtert. Augenzeugen berichten ICT insbesondere Menschenrechtsverletzungen in der Religionsausübung, der freien Meinungsäusserung und der Folter. Der aktuelle ICT-Bericht "Tibet at a Turning Point" (Englisch) stellt die Menschenrechtslage in Tibet nach den Unruhen im Frühjahr 2008 dar. Der Bericht geht insbesondere auf die Situation der politischen Gefangenen ein. Sein Nachfolgebericht "A Great Mountain Burned by Fire" vom März 2009 liefert weitere Informationen über die Menschenrechtslage in Tibet.

ICT-Bericht "Tibet at a Turning Point" (PDF, Englisch)

ICT-Bericht "A Great Mountain Burned by Fire" (PDF, Englisch)

ICT setzt sich insbesondere für die Einhaltung der Menschenrechte in den folgenden Bereichen ein:

Religionsfreiheit in Tibet

Informationsfreiheit

Folter in Tibet

Lesen Sie ein aktuelles Kurzpapier über die Menschenrechtslage in Tibet vom April 2009

Netzwerk


Werde Teil der Community!