Tibet-Politik

Schakabpas Pass wieder aufgetaucht – Unabhängigkeit Tibets vor 1949 erneut bewiesen

Friends of Tibet, Indien
31. März 2004
Mit großer Begeisterung gibt Friends of Tibet (Indien) bekannt, dass der Pass von Tsepon Schakabpa Wangchuk Dedhen, ausgestellt im unabhängigen Tibet, nach vielen Jahren wieder aufgetaucht ist, sichergestellt wurde und nun am 29. März 2004 Seiner Heiligkeit dem Dalai Lama präsentiert wurde.
Der Pass wurde im Jahr 1948 von ungefähr sieben Ländern anerkannt, als der tibetische Minister eine Auslandsreise unternahm. Nach Schakabpa’s Tod im Jahr 1992 in Kalimpong war das historische Dokument zwölf Jahre lang in den Händen von Antiquitätenhändlern.
1948 schickte die tibetische Regierung eine Handelsdelegation nach China, England, in die Vereinigten Staaten und andere Länder. Der im Ausland anerkannte Pass wurde von der damaligen tibetischen Regierung dem Minister Schakabpa ausgestellt. Mehr als sieben Länder haben Herrn Schakabpa Visa und Transiterlaubnisse erteilt.
Neulich entdeckten Mitglieder von Friends of Tibet den Pass durch einen ihrer Unterstützer, Gyesche Pema Dorjee, den ehemaligen Leiter des Sarah Institute for Buddhistic Dialects. Er war in den Händen eines Antiquitätenhändlers in Nepal. Die Mitglieder von Friends of Tibet erkannten die Bedeutung dieses Dokuments und wussten, dass es für die Ausstellung gebraucht würde. Über Kongpo Dhondup, den kürzlich gewählten Verantwortlichen des tibetischen Boudha-Jorpatan-Flüchtlingslagers in Nepal, äußerten sie den Wunsch, den Pass zu kaufen und fragten nach einem Preisangebot. Der Besitzer hatte eingewilligt, das Dokument zu einem niedrigeren Preis zu verkaufen, wenn es Seiner Heiligkeit dem Dalai Lama überreicht würde. Damit waren die Mitarbeiter von Friends of Tibet einverstanden. Nach diesem Versprechen, einem langen Verhandlungsprozess und Vertrauensaufbau verkaufte der Besitzer das Dokument und die damit zusammenhängenden Papiere zu einem immer noch stattlichen Preis.
Vor einigen Tagen brachte Kongpo Dhondup das Dokument an Friends of Tibet (Indien) und am Sonntag, den 28. März 2004, machte es eine historische Reise nach Dharamsala. Kongpo Dhondup überreichte es Tenzin Tsundue, den Generalsekretär von Friends of Tibet in der Gegenwart von Gyesche Pema Dorjee. Am nächsten Tag zeigten Tenzin Tsundue und Gyesche Pema Dorjee das Dokument dem Privatsekretär des Dalai Lama, Tenzin Gyesche. Er sagte, Seine Heiligkeit sei sehr erfreut über den neuen Fund. Damit kam das für 12 Jahre verschollene Dokument zurück nach Tibet.
Der Pass besteht aus einer großen gefalteten Seite aus traditionellem, tibetischem handangefertigten Papier mit inzwischen von Silberfischchen zerfressenen Löchern an den Ecken. Es gibt Siegel und Stempel aus vielen Ländern, die Visa und Transiterlaubnisse an Schakabpa erteilten. Unten rechts ist ein Schwarz-Weiß-Foto des Besitzers des Passes. In der Mitte steht eine Erklärung von der tibetischen Regierung:
„Der Besitzer dieses Briefes – TSEPON SCHAKABPA – der Vorsitzende des Finanzamtes der tibetischen Regierung wird hiermit nach China, in die Vereinigten Staaten, in das Vereinigte Königreich und in andere Länder geschickt, um Handelsmöglichkeiten zwischen diesen Ländern und Tibet zu erkunden. Deshalb wären wir sehr dankbar, wenn alle betroffenen Regierungen ihm die notwendigen Pässe, Visa, usw. ohne gehinderten Zutritt erteilen könnten und ihm in jeder möglichen Art und Weise helfen.
Stempel des Kashag (Kabinett von Tibet), Lhasa, Heute am 26. Tag im 8. Monat des (tibetischen) Feuer-Schwein-Jahres, das mit Freitag, den 10. Oktober 1947 im Gregorianischen Kalender übereinstimmt."
Der Pass, der offizielle Stempel von Ländern wie Indien, Vereinigtem Königreich, Italien, der Schweiz und Frankreich aufweist, bleibt eines der allerwichtigsten Dokumente, die Tibets Status als ein selbstständiges Land für das Jahr 1948, kurz vor Chinas Einmarsch in Tibet Ende 1949, nachweisen.
Friends of Tibet arbeitet seit einem Jahr auf eine Tibet-Ausstellung hin, die „STORY OF A NATION: Independent, Occupied und Exiled Tibet" genannt wird, also „Die Geschichte einer Nation: selbstständiges, besetztes und ins Exil verbanntes Tibet." Bei unseren Bemühungen, die unglaubliche Geschichte dieses Volks zu sammeln, ist es uns gelungen, insgesamt 60 erstaunlich alte Fotos und Objekte zusammenzubringen, die von einer sehr wichtigen historischen Bedeutung für ein unabhängigen Tibet sind. Die Wanderausstellung startet in Mai 2004 in Cochin, Südindien.
Neben Münzen, Geldscheinen, Poststempeln und einer Waffe aus dem unabhängigen Tibet stießen wir zufällig auf Tsepon Schakabpa Wangchuk Dedhens historischen Pass. Er war der Vorsitzende vom Finanzamt der Regierung Tibets und auch der Autor eines bekannten Geschichtsbuches „Tibet, a political history".
Friends of Tibet möchte Gyesche Pema Dorjee und Kongpo Dhondup für ihre großen Bemühungen danken, die Unterlagen sicherzustellen, die für die tibetische Gemeinschaft von so großer Bedeutung sind.
Tenzin Tsundue
Generalsekretär, Friends of Tibet, Indien Friends of Tibet
zurück zur Übersicht