Tibet-Politik

Presseerklärung: Die International Campaign for Tibet fordert Zugang zum Panchen Lama Tibets Weltweite Mahnwachen zum 10. Jahrestag der Entführung durch China

17. Mai 2005

Berlin/Amsterdam/Washington – Heute, am 10. Jahrestag seiner Entführung fordert die International Campaign for Tibet (ICT) die chinesische Regierung auf, das Wohlbefinden des 16-jährigen Gedhun Choekyi Nyima von internationalen Beobachtern überprüfen zu lassen.

Tausende Unterstützer Tibets halten heute weltweit Mahnwachen in zahlreichen Städten auf der ganzen Welt ab, auch in Berlin. Seit einem Jahrzehnt hält China den XI. Panchen Lama von Tibet an einem unbekannten Ort in "Schutzhaft".

"Es darf nicht hingenommen werden, dass China den Jungen weiterhin von seinem Volk und dem Rest der Welt isoliert und ihn verleugnet. Er ist einer der wichtigsten religiösen Führungspersonen Tibets" sagte Dr. Gudrun Henne, Geschäftsführerin der ICT.

Aus politischen Gründen hat China einen anderen Jungen als Panchen Lama eingesetzt, der von den Tibetern im Allgemeinen nicht akzeptiert wird. Für Tibeter in Tibet ist es gefährlich, ihrer Treue zum XI. Panchen Lama auszudrücken. Es drohen Folter und Gefängnis.

"Wir hoffen, dass China an diesem zehnten Jahrestag die Sorge der Menschen aus aller Welt hört und ihnen Zugang zu Gedhun Choekyi Nyima gewährt, um sich seines Wohlbefindens und seiner Ausbildung zu vergewissern" sagte sie weiter.

Der Panchen Lama hat für Peking eine hohe strategische Bedeutung. Durch die Benennung des falschen Panchen Lama legitimiert China seine Herrschaft über Tibet und instrumentalisiert buddhistische Traditionen politisch. Die Maßnahmen zur Umsetzung staatlicher Religionspolitik sind in Tibet besonders hart, da die Religion eng mit der tibetischen Identität verflochten ist.

Die Mitgliedsorganisationen des International Tibet Support Network (ITSN), darunter auch die ICT, organisieren die "Global Vigil for Tibet’s Panchen Lama" [Weltweite Mahnwache für Tibets Panchen Lama]. Die Mahnwache wird in Wellington, Neuseeland, um 7:00 Uhr Ortszeit (PDT) beginnen und in San Francisco, USA, mit einer Mahnwache ab 19:00 enden. Es finden Mahnwachen in Australien, Brasilien, Kanada, der Tschechischen Republik, Frankreich, Deutschland, Indien, Irland, Israel, Mexiko, Nepal, den Niederlanden, Neuseeland, Polen, Schweden, in der Schweiz, Venezuela, Großbritannien und in den Vereinigten Staaten statt. Siehe auch: www.freepanchenlama.org

Zum 10. Jahrestag der Entführung startet die ICT außerdem eine Unterschriftskampagne an das Kinderrechtskomitee der Vereinten Nationen. Im Herbst muss China dort berichten. Das Komitee soll von China verlangen, einem Kinderrechtsexperten Besuch beim echten Panchen Lama, Gedhun Choekyi Niyma, zu gewähren, falls dies zuvor noch nicht geschehen ist.

zurück zur Übersicht

ANMELDUNG NEWSLETTER

Bleiben Sie über Tibet und
die Arbeit der ICT informiert!

JETZT SPENDEN

Spendenkonto
IBAN: DE20100205000003210400
BIC: BFSWDE33BER

ANMELDUNG NEWSLETTER

Bleiben Sie über Tibet und
die Arbeit der ICT informiert!

MITGLIEDER & UNTERSTÜTZER

  

JETZT FOLGEN

   

JETZT SPENDEN

Spendenkonto
IBAN: DE20100205000003210400
BIC: BFSWDE33BER

MITGLIEDER IM
TRÄGERVEREIN / UNTERSTÜTZER

  

JETZT FOLGEN

   

ICT INTERNATIONAL · ICT UNITED STATES · ICT EUROPE · ICT BELGIUM · ATC/ICT AUSTRALIA

© 2018 International Campaign for Tibet Deutschland e. V. Alle Rechte vorbehalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen