10. März: Jahrestag des tibetischen Volksaufstands

Foto: Marco Stepniak

Berlin, 8. März 2019. Der Dalai Lama und Tibeter auf der ganzen Welt gedenken am kommenden Sonntag, dem 10. März, des 60. Jahrestags des tibetischen Volksaufstands von 1959 gegen die chinesische Herrschaft, in deren Folge der Dalai Lama nach Indien fliehen musste. In Indien wurden unter seiner Führung demokratische Institutionen und soziale Einrichtungen aufgebaut, die noch heute bestehen. Der 10. März steht zugleich auch für den 60. Jahrestag der vollständigen Besetzung und Kontrolle Tibets durch China.

Die International Campaign for Tibet (ICT) weist hin auf die wiederkehrenden Proteste in Tibet, die in überwältigender Mehrheit gewaltfrei und friedlich unter großen persönlichen Opfern stattfinden, mit dem Ziel, Identität, Kultur, Sprache und Traditionen zu bewahren und weiterzuentwickeln.

Im Exil gelang es dem Dalai Lama, Institutionen aufzubauen, die das tibetische Volk in die Lage versetzten, nicht nur seine Religion, Traditionen und Lebensweise zu bewahren und in der ganzen Welt zu verbreiten, sondern zugleich auch nach moderner Bildung zu streben.

Der gewaltfreie Weg des Dalai Lama inspiriert überdies bis heute Menschen auf der ganzen Welt. Dies verdiene uneingeschränkte Unterstützung und weltweite Solidarität, so die International Campaign for Tibet, ebenso, wie das Bemühen der Tibeter, eine friedliche und auf Dialog basierende Lösung für die Tibet-Frage zu finden.

Zum 10. März finden viele Gedenkveranstaltungen auf der ganzen Welt statt. In Dharamsala, Indien, gedenken der Dalai Lama und die Exilregierung des Volksaufstandes von 1959. In Brüssel werden mehrere Tausend Tibeter und Tibetunterstützer zu einer europaweiten Demonstration erwartet.

.

Pressekontakt:

Kai Müller
Geschäftsführer
Tel.: +49 (0) 30 27 87 90 86
E-Mail: presse(at)savetibet.de
Twitter: @savetibet

International Campaign for Tibet Deutschland e.V.
Schönhauser Allee 163
D-10435 Berlin
www.savetibet.de

Die International Campaign for Tibet (ICT) setzt sich als weltweit größte Tibet-Organisation seit 30 Jahren für die Wahrung der Menschenrechte und das Selbstbestimmungsrecht des tibetischen Volkes ein. ICT unterhält Büros in Washington, D.C., Amsterdam, Brüssel und Berlin sowie ein Rechercheteam in Dharamsala, Indien.

 

ANMELDUNG NEWSLETTER

Bleiben Sie über Tibet und
die Arbeit der ICT informiert!

ANMELDUNG NEWSLETTER

Bleiben Sie über Tibet und
die Arbeit der ICT informiert!

JETZT SPENDEN

Spendenkonto
IBAN: DE20100205000003210400
BIC: BFSWDE33BER

MITGLIEDER & UNTERSTÜTZER

  

JETZT FOLGEN

   

JETZT SPENDEN

Spendenkonto
IBAN: DE20100205000003210400
BIC: BFSWDE33BER

 

MITGLIED / UNTERZEICHNER /
MITGLIED IM TRÄGERVEREIN

  

 

JETZT FOLGEN

   

ICT · ICT EUROPE · ICT BELGIUM · ATC/ICT AUSTRALIA

© 2018 International Campaign for Tibet Deutschland e. V. Alle Rechte vorbehalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen