International Campaign for Tibet
 

Pressemitteilung: Erneut Prozess gegen tibetische Autoren / Mehrjährige Haftstrafen befürchtet / Neuer ICT-Bericht

Berlin, 10. November 2010. Im Prozess gegen drei tibetische Autoren vor dem Mittleren Volksgericht von Ngaba (Chinesisch: Aba), einem überwiegend von Tibetern bewohnten Kreis in der Provinz Sichuan, wird in Kürze die Urteilsverkündung erwartet. Die Anklage lautet auf „Anstiftung zur Spaltung der Nation“. Es steht zu befürchten, dass die Angeklagten - wie in zahlreichen ähnlich gelagerten Fällen in den vergangenen Jahren - zu langen Haftstrafen verurteilt werden. Die drei Autoren Dhonkho, Bhudha und Kelsang Jinpa waren bereits im Sommer verhaftet worden. Sie hatten vor allem Beiträge für die inzwischen verbotene tibetische Zeitschrift Shar Dungri („Östliche Schneeberge“) verfasst. In Shar Dungri waren die ersten in der Volksrepublik China publizierten und auf Tibetisch geschriebenen Artikel über die gewaltsame Unterdrückung der Unruhen in Tibet im Frühjahr 2008 erschienen. Die International Campaign for Tibet (ICT) hat unter dem Titel Three Tibetan writers on trial await verdict“ einen detaillierten englischsprachigen Bericht veröffentlicht.

Wie ICT-Geschäftsführer Kai Müller betonte, stehe das Verfahren gegen die drei tibetischen Autoren im Einklang mit der generellen Linie der chinesischen Behörden gegenüber tibetischen Künstlern, Bloggern und Intellektuellen, die bereits im ICT-Bericht A ’Raging Storm’: The Crackdown on Tibetan Writers and Artists after Tibet’s Spring 2008 Protests beschrieben worden ist. „Ganz offensichtlich sind die chinesischen Behörden entschlossen, jegliche Form des Protests gegen ihre Politik hart zu sanktionieren. Dhonkho, Bhudha und Kelsang Jinpa haben nichts Unrechtes getan, sie haben lediglich ihr Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung wahrgenommen“, so der ICT-Geschäftsführer. „Chinas Führer betonen gerne das Ziel einer ‚harmonischen Gesellschaft’. Wahre Harmonie lässt sich jedoch nicht durch politische Justiz erreichen.“

Kontakt:

Kai Müller
Geschäftsführer / Executive Director
International Campaign for Tibet Deutschland e.V.
Schönhauser Allee 163
10435 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 27879086
Fax: +49 (0) 30 27879087
E-Mail: presse(at)savetibet.de

Netzwerk


Werde Teil der Community!