International Campaign for Tibet Deutschland e.V.

Werden Sie aktiv!

Daimlers „beschämender Kotau vor der Diktatur“ - Tibet-News März 2018

Liebe Leserin, lieber Leser,

herzlich willkommen zur März-Ausgabe der Tibet-News im Jahr 2018.

Es ist ein beunruhigender Trend: Immer mehr internationale Konzerne werfen sich vor Peking in den Staub. Jüngstes Beispiel: Mercedes-Benz. Der deutsche Autobauer „entschuldigte“ sich bei der chinesischen Regierung für die Verwendung eines Dalai Lama-Zitats auf seiner Instagram-Seite. Damit hilft Daimler Peking beim weltweiten Export seiner Zensur.

In dieser Ausgabe: +++ „Beschämender Kotau vor Diktatur“ +++ Aufforderung zur Bespitzelung +++ Brand im Jokhang-Tempel +++ Freiheit für Tashi Wangchuk! ++ Jetzt Grüße nach Tibet senden!

Mit herzlichem Gruß

Kai Müller, Geschäftsführer

„Beschämender Kotau vor Diktatur“

 Mercedes-Benz „entschuldigt“
sich für Dalai Lama-Zitat. ››mehr

Aufforderung zum Spitzeln
Sympathie für den Dalai Lama?
Behörden fördern
Denunziantentum.
››mehr

Brand im
Jokhang-Tempel

Pekings Zensur
verhindert Aufklärung
.
››mehr

Freiheit für Tashi Wangchuk!
UN-Experten engagieren
sich für tibetischen
Menschenrechtsverteidiger.

››mehr


Jetzt Grüße
nach Tibet senden!

Zeigen Sie den Tibetern
Ihre Solidarität!

››mehr

+++ Wählen Sie jetzt Ihr Bild des Monats Februar +++

International Campaign for Tibet Deutschland e.V.

Impressum:
International Campaign for Tibet
Deutschland e.V.
Schönhauser Allee 163
10435 Berlin

Vereinsregister: VR 4305, Amtsgericht Münster

 


Gesetzliche Vertretung:
Jan Andersson (Vorstandsvorsitzender)


Tel.: 030 27879086
Fax.: 030 27879087
Email: ###INFO_MAIL###

Spendenkonto:
Konto-Nr. 3210400
BLZ 100 205 00
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:
DE20100205000003210400
BIC: BFSWDE33BER

Haftungsausschlüsse: Der Newsletter von ICT Deutschland e.V. (ICT) kann Hyperlinks auf Webseiten Dritter enthalten. ICT übernimmt für die Inhalte dieser Webseiten keine Verantwortung. Ferner macht sich ICT diese Webseiten und ihre Inhalte auch nicht zu eigen, da ICT die verlinkten Informationen nicht kontrolliert und für die dort bereit gehaltenen Inhalte und Informationen auch nicht verantwortlich ist. Deren Nutzung erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers.
Newsletter abbestellen