International Campaign for Tibet
 

Das Tibet-Jahr 2011

Erklärung des Dalai Lama zum Jahrestag des tibetischen Volksaufstands am 10. März

Darin betont er erneut seine Absicht, seine politischen Befugnisse auf eine frei gewählte politische Führung zu übertragen. (Foto: Abhishek Madhukar)

ICT demonstriert vor chinesischer Botschaft

Gemeinsam mit der anderen Tibet-Unterstützern protestiert die ICT am 10. März in Berlin. (Foto: ICT)

16. März: Der tibetische Mönch Phuntsog setzt sich selbst in Brand

Damit beginnt eine Serie von Selbstverbrennungen aus Protest gegen die chinesische Tibet-Politik. Vorwiegend in Ost-Tibet setzten sich in diesem Jahr insgesamt 12 Mönche und Nonnen selbst in Brand, mehr als die Hälfte von ihnen erlag den schweren Verletzungen. (Foto: ICT)

20. März: Tibetische Exilwahlen

Überall im Exil wählen Tibeterinnen und Tibeter ihre Parlamentsabgeordneten und den neuen Kalon Tripa. (Foto: InPaT)

20. März: Wahlbeobachtermission bei den tibetischen Exilwahlen

Die ICT unterstützt die Wahlbeobachter des internationalen Parlamentariernetzwerks InPaT in der Schweiz. (2.vo. re. der InPaT-Vorsitzende Thomas Mann/ Foto: InPaT)

5.399 Postkarten für Meinungsfreiheit in Tibet

Am 21. März überreicht ICT-Geschäftsführer Kai Müller im Auswärtigen Amt die Unterschriften an den Menschenrechtsbeauftragten der Bundesregierung, Markus Löning. (Foto: ICT)

27. Juni: "Menschenrechte auf den Tisch!"

Gemeinsam mit Amnesty International veranstaltet die ICT zum Staatsbesuch des chinesischen Ministerpräsidenten Wen Jiabao ein "alternatives Staatsbankett". (Foto: ICT)

27. Juni: "Menschenrechte auf den Tisch!"

ICT-Geschäftsführer Kai Müller hält eine Tischrede für Kanzlerin Merkel und Ministerpräsident Wen. (Foto: ICT)

16. Juli: Der Dalai Lama im Weißen Haus

Trotz massiver chinesischer Drohungen empfängt US-Präsident Barack Obama den Dalai Lama. Journalisten sind allerdings nicht zugelassen. (Foto: The White House)

8. August: Der neue Kalon Tripa

Unter Mitwirkung des Dalai Lama findet in Dharamsala die feierliche Amtseinführung von Lobsang Sangay als Kabinettschef der Tibetischen Zentralverwaltung (CTA) statt. (Foto: ICT)

21. September: Der Tibet-Gesprächskreis im Deutschen Bundestag hört Expertenvorträge zum Thema Religionsfreiheit

Unter dem Vorsitz von Sabine Bätzing-Lichtenthäler (2. v.li.) und Sabine Weiss (re.) sprechen Dr. Tashe Thaktsang und die ICT-Kommunikationsdirektorin Kate Saunders (Foto: ICT)

15. Oktober: Verleihung des ICT-Journalistenpreises "Schneelöwe"

SWR-Redakteurin Karin Hutzler nimmt stellvertretend für die Preisträgerin Kai Adler den "Schneelöwen" aus der Hand des ICT-Vorsitzenden Prof. Jan Andersson entgegen. (Foto: Stepniak)

Tibeter empfangen den Kalon Tripa in Deutschland.

Am 22. November landete Lobsang Sangays Maschine in Berlin. (Foto: ICT)

22. November: Lobsang Sangay spricht im Deutschen Bundestag

Der Kalon Tripa schildert den Abgeordneten die Lage der Tibeter. (Foto: ICT)

18. Dezember: Ein Freund Tibets stirbt

Vaclav Havel, Bürgerrechtler und einst Präsident von Tschechien, war Mitglied im internationalen Beirat der ICT. (Foto: Stepniak)

 

Bitte unterstützen Sie jetzt unseren Einsatz für das tibetische Volk mit Ihrer Spende!

Ich möchte regelmäßig unterstützen!

Ich möchte einmalig spenden!

 

Netzwerk


Werde Teil der Community!