International Campaign for Tibet
 

Umweltaktivist Karma Samdrup - 15 Jahre Haft

Karma Samdrup.

Der 42-jährige Tibeter Karma Samdrup ist am 24. Juni 2010 wegen „Grabraubes“ vom Volksgericht im Kreis Yanqi, Autonome Provinz Xinjiang, zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Ein Vorwurf, der bereits 1998 von den Strafverfolgungsbehörden zugunsten Samdrups fallen gelassen worden war. Samdrup wurde am 7. Januar 2010 festgenommen und befand sich seitdem in Haft. Auch seine Brüder Rinchen Samdrup und Chime Namgyal verbüßen derzeit längere Haftstrafen.

Die International Campaign for Tibet betrachtet Karma Samdrup, Rinchen Samdrup und Chime Namgyal als gewaltlose politische Gefangene, da sie allein aufgrund ihrer friedlichen Meinungsäußerung in Haft genommen und verurteilt worden sind. ICT fordert die unverzügliche Freilassung der drei Tibeter. Ferner muss allen Vorwürfen nach Folter und Misshandlung nachgegangen, müssen die Täter zur Verantwortung gezogen werden. Karma Samdrup, Rinchen Samdrup und Chime Namgyal müssen überdies Zugang zu angemessener medizinischer Versorgung sowie zu ihren Familien und Rechtsvertretern erhalten.

Hintergrundinformationen und weiterführende Links entnehmen Sie bitte unserem Urgent Appeal. Hier finden Sie auch die entsprechenden Postanschriften in Peking und Berlin.

Bitte handeln Sie jetzt und beteiligen sich an unserem Urgent Appeal! Eine Briefvorlage finden Sie hier!

Bitte unterstützen Sie unseren Einsatz für politische Gefangene mit Ihrer Spende!

zurück zu "Tibet-Einzelfälle"

Netzwerk


Werde Teil der Community!