International Campaign for Tibet
 

Urgent Appeals der International Campaign for Tibet

Sie vertreten öffentlich ihre Meinung, sie protestieren gegen die chinesische Regierung und sie setzen sich für die Menschenrechte in Tibet ein. Dafür riskieren sie willkürliche Verhaftung, lange Gefängnisstrafen oder sogar die Todesstrafe. Oft werden sie ohne faires Gerichtsverfahren verurteilt. In der Gefangenschaft sind sie harten Haftbedingungen ausgesetzt. Häufig werden sie gefoltert, Nahrung und medizinische Versorgung wird ihnen vorenthalten.

Im September 2010 startete die International Campaign for Tibet eine neue Reihe zugunsten dieser Menschen. In unregelmäßigen Abständen veröffentlichen wir "Urgent Appeals" - Schilderungen einzelner Fälle mit Hintergrundinformationen und vorformulierten Briefen an die Adresse der zuständigen Stellen der Volksrepublik China. 

Karma Samdrup.

Karma Samdrup

Zusammen mit seinen Brüdern setzte er sich für den Schutz der Umwelt ein, sein Engagement fand Lob und Anerkennung bei den staatlichen Medien. Als die Brüder Behördenvertretern die illegale Jagd auf geschützte Wildtiere vorwarfen, war es damit vorbei. In einem offensichtlich manipulierten Verfahren wurde Karma Samdrup am 24. Juni 2010 zu 15 Jahren Haft verurteilt, auch seine Brüder verbüßen Haftstrafen.

Mehr

Tashi Wangchuk

Dem Tibeter Tashi Wangchuk droht eine lange Haftstrafe, nachdem die „New York Times“ über ihn und seine Kritik an der chinesischen Kultur- und Bildungspolitik in Tibet berichtet hatte.

Mehr

Kunchok Tsephel

Der Tibeter Kunchok Tsephel ist 2009 zu einer fünfzehnjährigen Haftstrafe verurteilt worden, weil er auf seiner Webseite "Butterlampe" Informationen über die Proteste in Tibet verbreitet haben soll.

Mehr

Jigme Gyatso

Der Tibeter Jigme Gyatso wurde am 31. März nach 17-jähriger Haftzeit entlassen. Vielen Dank an alle, die sich für seinen Fall eingesetzt haben!



Gangkye Drubpa Kyab

Der bekannte tibetische Autor Gangkye Drubpa Kyab wurde Berichten zufolge am 17. September 2016, unmittelbar nach seiner Haftentlassung am 16.September 2016, erneut inhaftiert.

Mehr

Wangdu

Der Tibeter und NGO- Mitarbeiter Wangdu wurde zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt, weil er vermeintlich Informationen an die "Dalai Clique" weitergegeben haben soll.

Mehr

Jigme Guri

Der tibetische Mönch Jigme Guri hat ein Videostatement aufgezeichnet, in dem er über seine Haftbedingungen und Folter spricht. Inzwischen wurde er zum vierten Mal festgenommen.

Mehr

Gartse Jigme

Der tibetische Schriftsteller und Mönch Gartse Jigme wurde kurz vor der Veröffentlichung seines dritten Buches über Chinas Politik und die Selbstverbrennungen zu 5 Jahren Haft verurteilt.

Mehr

Tsundue & Gedun Tsultrim

Für das Abhalten von Gebeten und Trauerriten erhielten die beiden Mönche Tsundue und Gedun Tsultrim Haftstrafen von jeweils drei Jahren.

Mehr

Pema Trinley & Chakdor

Die beiden tibetischen Musiker Pema Trinley, 22, und Chakdor, 32, aus dem Nomadendorf Me’urama in Ngaba (Chinesisch: Aba) wurden im Juli 2012 festgenommen und im Februar 2013 zu jeweils vierjährigen Haftstrafen verurteilt und Berichten zufolge im Oktober 2016 aus der Haft entlassen.

Tashi Sonam & Ugyen Tashi

Die tibetischen Mönche Tashi Sonam und Ugyen Tashi erlitten schwere Schussverletzungen, als Polizei das Feuer auf eine Gruppe von Tibetern eröffnete, die den Geburtstag des Dalai Lama begangen hatten.

Mehr

Dolma Kyab

Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am 16. August meldete wurde der 32jährige Tibeter Dolma Kyab (chin.: Drolma Gya) am 15. August 2013 durch das Mittlere Volksgericht der Autonomen Präfektur Ngaba (chin.: Aba) zum Tode verurteilt.

Mehr

Khenpo Kartse

Am 6. Dezember 2013 wurde der Khenpo (tibet. Abt) Karma Tsewang, auch bekannt unter dem Namen Khenpo Kartse, in Chengdu in der Provinz Sichuan festgenommen. Nach Ableisten seiner Gefängnisstrafe wurde er im Juli 2016 aus der Haft entlassen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Mehr

Goshul Lobsang

Der Tibeter Goshul Lobsang (chin.: 果秀洛桑) erlag am 19. März 2014 im Alter von 43 Jahren den Folgen der schweren Folter, die ihm während seiner Haft zugefügt wurde.

Mehr

Jigme Guri

Der inhaftierte tibetische Intellektuelle und Mönch Jigme Guri (auch bekannt unter ‚Labrang Jigme‘, dem Ehrentitel ‚Akhu Jigme‘ und ‚Lama Jigme‘, sowie auf Chinesisch als ‚Jiumei Jiangcuo‘ oder ‚Jigme Guri‘) befindet sich in einem schlechten Gesundheitszustand und wurde Berichten zufolge in ein Militärkrankenhaus verlegt.

Mehr (pdf)

Netzwerk


Werde Teil der Community!