International Campaign for Tibet
 

 

Am 17. Mai 1995 sah man ihn vermutlich das letzte Mal in Freiheit: den damals sechsjährigen Gendun Choekyi Nyima, den vom Dalai Lama bestimmten 11. Panchen Lama Tibets. Seither ist er „verschwunden“: entführt von den chine-sischen Behörden, die damit offenbar verhindern wollen, dass ein vom Dalai Lama bestimmter Tibeter eine hohe religiöse Funktion ausübt. Eingesetzt haben die Machthaber der Kommunistischen Partei indes einen eigenen Panchen Lama, der von den Tibetern nicht anerkannt wird.

Wir verlangen deshalb von der chinesischen Führung ein Lebenszeichen des Panchen Lama Gendun Choekyi Nyima. Die Führung in Peking muss ihm endlich gestatten, Kontakt mit der Außenwelt aufzunehmen und sich frei zu bewegen. Er selbst soll frei entscheiden, wie er sein Leben führen will.

Den ausführlichen Petitionstext finden Sie hier.

Herzlichen Dank für mehr als 5.000 Unterschriften!

ICT-Geschäftsführer Kai Müller mit der Petition vor der chinesischen Botschaft in Berlin. Foto: ICT

Die Unterschriftenaktion endete am 30. August 2016. Am Internationalen Tag der Verschwundenen übergaben wir die Unterschriften symbolisch der chinesischen Botschaft in Berlin. Weitere Informationen können Sie in unserer Pressemitteilung nachlesen.

Nochmals herzlichen Dank an alle Unterstützerinnen und Unterstützer, die an dieser Petition teilgenommen haben!

Netzwerk


Werde Teil der Community!

Sie haben Fragen?

Wir helfen Ihnen weiter.

ICT Deutschland e.V.
Schönhauser Allee 163
10435 Berlin

Telefon: +49 (0)30 27879086
Fax:       +49 (0)30 27879087
E-Mail:   info(at)savetibet.de

Über ICT

Die International Campaign for Tibet ist eine anerkannte Menschenrechtsorganisation und in Deutschland ein eingetragener Verein (Vereinsregister: VR 4305, Amtsgericht Münster). Sie ist mit Bescheid des Finanzamtes für Körperschaften 1, Berlin vom 31. März 2014 für die Jahre 2010 bis 2012 als gemeinnützig im Sinne des § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes anerkannt.