Archiv für den Monat: September, 2016

Bosch Medienforum als „Defeat Device“

21 Sep
21. September 2016

Für die Bosch-Stiftung ist „Völkerverständigung“ wichtiger als der öffentliche Einsatz für unabhängige Berichterstattung aus China oder verfolgte Tibeter

Bereits seit einiger Zeit kritisiert die International Campaign for Tibet (ICT) das „Medienforum China Deutschland“ der Robert Bosch Stiftung (RBS) als Schauveranstaltung, die es den dort vertretenen Vertretern der staatlich gelenkten chinesischen Medien ermöglicht, sich als unabhängige Journalisten zu gerieren. ICT fordert von der Bosch-Stiftung daher, dieses Format und insbesondere die Kooperation mit der „Global Times“, dem Propagandasprachrohr der chinesischen KP, einzustellen. Offenbar ist die Stiftung noch nicht so weit, im Juni fand erneut ein Medienforum im chinesischen Xi’an statt.

Ein aktueller Fall bot nun den Anlass, den Stuttgartern einen konkreten Vorschlag zu unterbreiten, ihre laut Eigendarstellung angeblich so guten Kontakte zu chinesischen Medienunternehmen für einen guten Zweck zu nutzen. ICT bat die Bosch-Stiftung, sich öffentlich für den Tibeter Tashi Wangchuk einzusetzen, dem bis zu 15 Jahre Haft drohen, nachdem die „New York Times“ über ihn und seine Kritik an der chinesischen Kultur- und Bildungspolitik in Tibet berichtet hatte. Wegen des offenkundigen Zusammenhangs mit dem Artikel der „New York Times“ liefert der Fall Wangchuk schließlich auch ein verheerendes Signal für unabhängige Berichterstattung westlicher Medien aus China, deren deutsche Vertreter regelmäßig beim Bosch-Medienforum mitmachen. Weiterlesen →

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedIn
© Copyright - International Campaign for Tibet Deutschland e. V. - Impressum